Neues Sicherungskonzept für die Rhyathlon-Radstrecke

Rhyathlon setzt neues Sicherheitskonzept für die Radstrecke um

Wir  haben uns entschieden, unseren Helfern an der Radstrecke professionelle Verkehrdienste zur Seite zu stellen und haben mit Hilfe von abacon ein neues Sicherungskonzept für die Rhyathlon-Radstrecke erstellt.

Peter Haas, verantwortliches OK-Mitglied für die Radstrecke, schaut mit Roland Berger (abacon) auf die Streckenabschnitte.

Eine Veranstaltung, die an einem einzigen Austragungsort, z. B. in einem Stadion, durchgeführt wird, ist allein schon eine Herausforderung. Ein sportlicher Wettkampf, der an zwei oder drei Austragungsorten gleichzeitig stattfindet, die über öffentliche Strassen miteinander verbunden sind, ist eine Herausforderung hoch 3.

Das OK-Team Andrea Hanselmann, Peter Haas müssen genau planen, an welchen Punkten wie viele Helfer, die Strecke optimal sichern können. Keine leichte Aufgabe. Andrea Hanselmann ist seit 3 Jahren im OK-Rhyathlon und verantwortlich für den Einsatz und das Wohlergehen aller Helfer. Peter Haas ist seit Anfang des Jahres Chef der Radstrecke.

Wie viele Helfer benötigt ein regionaler Triathlon, wie der Rhyahlon, damit eine sichere Durchführung gewährleistet ist?

Andrea Hanselmann: Über 100. Allein die Anzahl der benötigten Helfer steigt annähernd um das Zwei- bzw. Dreifache, wenn man statt einem, zwei oder drei Austragungsorte hat. Wir haben jedoch den Vorteil, dass wir am Baggersee in Kriessern eine perfekte Infrastruktur mit Wirtschaft, Umkleiden, Parkplätzen haben. Da können wir uns auf die Strecken und den Hauptort Balgach fokussieren.

Bei einem sportlichen Wettkampf, der auf öffentlichen Wegen durchgeführt wird, muss im Besonderen auf Verkehrsregelung und Sicherheit geachtet werden.

Wie gewährleistet und organisiert der Rhyathlon die Sicherheit auf und an den Strecken?

Andrea Hanselmann: Alle Teilnehmer werden auf die Besonderheiten der Strecke aufmerksam gemacht und gebeten, sich achtsam im Wettkampf zu verhalten. Neben gesondertem Briefing versuchen wir, so gut es geht und gerade an den wichtigen Streckenabschnitten, genau diejenigen Helfer einzusetzen, die über die notwendige Erfahrung verfügen. Im vergangenen Jahr haben wir im OK beschlossen, für die Sicherung der Radstrecke professionelle Unterstützung zu beauftragen. In den letzten Jahren gab es vereinzelt Situationen, in denen emotional aufgebrachte Verkehrsteilnehmer, unsere Helfer in Atem gehalten haben. Wir müssen die Sicherheit für alle gewährleisten, für unsere Teilnehmer und Helfer.

Das  neue Sicherungskonzept für die Rhyathlon-Radstrecke bedeutet konkret?

Peter Haas: Konkret heisst das, wir haben einen professionellen Partner zu Rate gezogen und angefragt. In diesem Fall hilft uns abacon als Sicherheitsdienstleister mit einem Stab an ausgebildeten Verkehrswächtern, die Strecke zu sichern. Dies geschieht analog zum bereits etablierten Sicherheitskonzept «Baggersee», wo wir mit der SLRG Mittelrheintal kooperieren.

Manuel Egli (abacon): Sicherheit ist unser Thema und uns liegt viel an den regionalen Anlässen. Unsere ausgebildeten Verkehrsdienst-Mitarbeiter werden an den wichtigen Strecken-Punkten als «Chefposten» eingesetzt. Wichtig dabei ist, sie ersetzen in keinem Fall die langjährigen sowie verdienten Helferinnen und Helfer, sondern sie unterstützen sie. Dies geschieht, indem sie die Verantwortung vor Ort übernehmen.

Diskussion über wichtige Sperrungen und wie der Verkehr optimal geregelt werden kann. v.l.n.r. Rico Rohner, Peter Haas, Roland Berger, Manuel Egli, Andrea Hanselmann

Roland Berger: Da ist Teamarbeit gefragt. Einsätze in der Verkehrsregelung sind ein heikles Thema, das sowohl Routine als auch das notwendige Wissen über Verkehrssicherung bedarf. Unsere Leute sind darauf geschult, klare Weisungen im Verkehr zu geben. 

Eine professionelle Streckensicherung liegt nicht in jedem Budget einer Vereinsveranstaltung. Wie lässt sich das finanzieren?

Peter Haas: Hier sind kreative Lösungen gefragt. Uns liegt die professionelle Sicherung der Radstrecke sehr am Herzen und für uns führt daran kein Weg vorbei. Dennoch können und wollen wir den Rhyathlon so attraktiv wie möglich gestalten und keine hohen Teilnehmer-Beiträge verlangen. Wir sind und bleiben ein Volksanlass. Dadurch, dass wir unsere Helfer integrieren und abacon seine Kompetenz und ein Teil in ein Sponsoring fliesst, konnten wir eine budgetverträgliche Lösung finden.

Roland Berger (abacon): Als Anbieter für Sicherheitskonzepte und deren Umsetzung sind wir vor allem lösungsorientiert. Es gibt viele Vereine und diverse Veranstalter, die vor diesem oder einem vergleichbaren Problem stehen. Denn eine Veranstaltung im öffentlichen Raum bedarf speziellem Wissen, ausgebildete Mitarbeiter und technische Infrastruktur.

Manuel Egli (abacon): Dies kann ein Verein allein oft nicht bewerkstelligen. Als regional ansässiges Unternehmen liegt uns viel daran, auch die Vereine zu unterstützen. Und im Fall des Rhyathlons haben wir gemeinsam eine sehr gute Lösung gefunden.

Die 27. Austragung des Rhyathlons findet am 18. August zwischen Kriessern, Baggersee und Balgach, Sportanlage statt. Erwartet werden ca. 400-500 Teilnehmer, die in mehr als 10 Kategorien an den Start gehen.

Diskussion und Verteilung der Helferposten an der Radstrecke.

Diskussion und Verteilung der Helferposten an der Radstrecke.

 

Posted in News, Organisation, Triathlon.